Jennifer Rumbach stellt aus – Köln

„Du kannst dir meiner Liebe sicher sein“ in der Galerie MaJourie

Mitten_ins_Herz-PosterGroße Gefühle, stereotype Charaktere und immer ein Happy End – genau diese Konstanten wissen Leser von Groschenromanen zu schätzen. Dabei sind die Papierheftchen mit den kitschig klingenden Titeln schon seit über 150 Jahren umstritten. Für die einen symbolisieren sie den Untergang der Kultur, für die anderen bedeuten sie eine Insel im grauen Alltag, die Flucht in eine heile Welt. Diese Ambivalenz faszinierte auch die Kölner Fotografin Jennifer Rumbach. Mit ihrer Polaroidserie „Du kannst dir meiner Liebe sicher sein“ inszeniert sie typische Groschenroman-Situationen und fängt Klischees in Bildern ein. Ob heile Bergwelt, kleiner Arzt-Flirt oder eiskalte Witwe – die Fotos zeigen Geschichten, wie sie häufig in trivialen Romanen zu lesen sind. Allerdings geben sie den Blick nur auf kurze Momentaufnahmen frei.

Die komplette Story kann nur im Kopf des Betrachters entstehen. Dabei bleibt offen, ob er die Erzählung schablonenhaft wie im Roman weiterspinnt oder ihr eine untypische Wendung gibt. Er kann entscheiden, ob er die einzelnen Fotos in einen Zusammenhang stellt oder jedes für sich interpretiert. So erhält der sonst so vorhersehbare Groschenroman eine unkalkulierbare Komponente, die Spannung erzeugt – und seinen Unterhaltungswert vervielfacht.Ach_mein_Herz_spielt_verrueckt-Poster
Worauf die Fotografin abzielt bleibt offen: Möchte Sie ein Statement für die Bedeutung von Trivialem in unserer Kultur setzen oder spielt sie nur ironisch mit dem Thema? Eines ist sicher: Mit den Polaroids wählt sie ein Material, das die Unschärfen und träumerischen Aspekte von Groschenromanen in Bilder transportiert. Die Ungenauigkeiten von Polaroidfilmen entsprechen dem niedrigen Sprachniveau und den vielen Fehlern, die in Groschenromanen vorkommen.

(Text von Diana Biergans)

Vernissage “Du kannst dir meiner Liebe sicher sein” | 7. November 2015, ab 16 Uhr
Als special guest gibt es ab 17 Uhr die Kölner Band Komparse zu hören und zu sehen
Die Ausstellung läuft bis zum 28. November 2015.

Galerie MaJourie
Kurfürstenstr. 8
50678 Köln